Spanische Abtauschvariante im Schach

Die Abtauschvariante in der Spanischen Partie ist eine meiner Lieblingseröffnungen (mit Weiß) beim Schach, weil die damit verbundene Strategie so herrlich schlicht ist: Man versucht einfach, alle Figuren abzutauschen und anschließend wegen der besseren Bauernstruktur das Endspiel zu gewinnen. Und manchmal gibt’s es während der Vereinfachungsoperationen auch taktische Varianten, die ein mühseliges Endspiel ersparen, wie die Partie Fischer – Spasski (Belgrad (9) 1992) zeigt: http://www.viewchess.com/cbreader/2016/5/11/Game45965328.html

Da ich selbst das Turnierschach aber schon mit Anfang 20 an den Nagel gehängt habe, ist die aktuelle Repertoire-Empfehlung mir nicht mehr als eine interessante Fußnote: http://de.chessbase.com/post/repertoireempfehlung-spanisch-abtauschvariante

(zuerst auf GooglePlus)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tempelb.de/spanische-abtauschvariante-im-schach/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.