Fernsehprogrammverweigerer oder Schwarzseher

Ein Beitrag in der FAZ erinnerte vor ein paar Tagen an die Minderheit der Fernsehprogrammverweigerer aus Überzeugung, die von der GEZ stets unter den Generalverdacht des „Schwarzsehens“ gestellt wurden: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/wider-die-neue-gebuehr-rundfunk-fuer-alle-12006254.html Mit dem Generalverdacht ist es ab morgen vorbei, dann darf es per Verordnung keine verweigernden Haushalte mehr geben. Doch Moment, ist das wirklich so? Nicht ganz: Zahlen muß zwar jeder Haushalt, aber – und damit bleibt letztlich ein kleiner Rest von Freiheit – das Fernsehprogramm wird auch zukünftig niemand nutzen müssen. Wenn also schon die Zwangsabgabe in Geld kommt, so darf man sich wenigstens weiterhin die Wohnung frei von Fernsehern halten und muß nicht auch noch die Zeit dafür opfern. Sollte es allerdings soweit kommen, daß auch z.B.  Mindestfernsehkonsum von nicht unter 2 Stunden täglich zur täglichen politisch-unterhaltsamen Bildung verordnet wird: dann gute Nacht.

(zuerst auf GooglePlus)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tempelb.de/fernsehprogrammverweigerer-oder-schwarzseher/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.