Neuer Band der Schriftenreihe / Hauptmann und Stehr

In den letzten Jahren hat die auch biographische Erschließung von Hauptmanns Freundes- und Bekanntenkreis sich niedergeschlagen in verschiedenen Briefausgaben (Joseph Chapiro, Erhart Kästner, Oskar Loerke) und zwei Aufsatzsammlungen (Weggefährten Gerhart Hauptmanns, hrsg. von Klaus Hildebrandt und Krzysztof A. Kuczyński, Würzburg 2002 sowie Gerhart Hauptmanns Freundeskreis. Internationale Studien, hrsg. von Klaus Hildebrandt und Krzysztof A. Kuczyński, Włocławek 2006).

Ein weiterer Baustein ist jetzt als Band 14 der Veröffentlichungen der Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft e.V. erschienen:

Hermann und Hedwig Stehr im Briefwechsel mit Gerhart und Margarete Hauptmann / hrsg. von Peter Sprengel. Berlin: Erich Schmidt, 2008 (Veröffentlichungen der Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft 14). – 262 S. – ISBN 978-3-503-09852-1. – 39,80 €

Dokumentiert wird die spannungsreiche Freundschaft des schlesischen Schriftstellers Hermann Stehr mit Gerhart Hauptmann, unter Einbeziehung der Rolle der Ehefrauen. Im Zentrum des von Peter Sprengel herausgegebenen Bandes steht der Briefwechsel, der sich freilich durch die für Hauptmann charakteristische Asymmetrie auszeichnet: Die  Briefe an die Hauptmanns überwiegen bei weitem, sicherlich nicht nur aufgrund der Überlieferungslage. Im Anhang werden weitere Zeugnisse der Schriftstellerbeziehung abgedruckt, u.a. einschlägige Notiz-, Tagebuch- und Kalendereintragungen von Hermann Stehr, Gerhart Hauptmann und Margarete Hauptmann. Eingeleitet wird der Band von dem umfangreichen Essay „Brüder im heiligen Geist? Tragik einer Dichter-Freundschaft“ (S. 11-78) des Herausgebers.

Weitere Informationen und das Inhaltsverzeichnis finden sich im Verlagskatalog.

Mitglieder der Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft, die ihren Jahresbeitrag entrichtet haben, erhalten den Band wie üblich zugesandt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tempelb.de/vgh14/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.